Der aus der inneren Mongolei (China) stammende Bariton Hongyu Chen, welcher derzeit von KS. Eva Randová betreut wird, schloss 2017 sein Studium zum Konzertexamen, dem höchsten zu erreichenden künstlerischen Abschluss in Deutschland, mit Auszeichnung ab. Er war damit der erste Gesangsstudent im Saarland der diesen Studiengang abgeschlossen hat. Zuvor absolvierte er an der Opernschule Mannheim der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst bei Prof. Rudolf Piernay sein Masterstudium welches er ebenfalls mit Auszeichnung abschloss. Bis 2013 absolvierte er sein Diplomstudium im Fach Gesang und Musiktheater an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Ulrike Fuhrmann, Liedklasse bei Prof. Karl-Peter Kammerlander.

Hongyu Chen debütierte in Deutschland mit der Partie des Creuso in der Oper Didone delirante 2010 im Theater Bad Lauchstädt, es folgten Aufführungen am Deutschen Nationaltheater Weimar und am Theater Aschaffenburg. 2011 sang er Junius in Brittens Der Raub von Lukrezia im Theater Nordhausen und am DNT Weimar, 2012 Argante und Mago in Händels Rinaldo mit der Lautten Compagney Berlin. Im Rahmen der Rheinsberger Festspiele 2013 übernahm Hongyu Chen die Titelpartie des Figaro aus der Oper Il barbiere di Siviglia von G. Rossini. Im Oktober 2013 stand er als Masetto in Don Giovanni bei der Sommeroper Bamberg sowie in Mannheim als Dandini in der Oper La Cenerentola von G. Rossini auf der Bühne. 2014 sang er die Titelrolle des Falstaff in Verdis Falstaff einer Fassung für Kinder an der Oper Frankfurt. Im August 2015 verkörperte er die Vier Bösewichte (Lindorf, Coppélius, Dr. Mirakel, Dapertutto) in „Hoffmanns Erzählungen“ von J. Offenbach unter der Leitung von Michael Millard in Bad Orb. Im Juli verpflichtete er sich die Partien des Herrmann Ortel und Nachtwächters in Wagner´s Oper „Die Meistersänger von Nürnberg“ unter der Leitung von Gustav Kuhn bei den Tiroler Festspielen mit anschließendem Gastspiel in China zu übernehmen. Im Juni sang er die Rolle des Silvio in der Oper „Pagliacci“ von R. Leoncavallo mit den Prager Philharmonikern. Im Oktober war er in seiner ersten Hauptpartie in französischer Sprache in der Rolle des Orestes bei Gluck´s Oper „Iphigénie en Tauride“ in Saarbrücken zu sehen. 2016 folgen die Partie des Försters in Janáček's "Das schlaue Füchslein" am Saarländischen Staatstheater.

Der Bariton widmet sich intensiv dem Konzertgesang und präsentiert ein umfangreiches Repertoire aus verschiedenen Epochen. Als Konzertsänger war Hongyu Chen 2012 im Rahmen des Musikfestes Stuttgart als Solist der Internationalen Bachakademie und 2013 in der Weimarhalle mit Orchesterliedern von R. Strauss unter der Leitung von Christian Thielemann zu erleben. Als Solist trat er 2013 beim Neujahrskonzert mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz sowie bei der Operngala der Kammeroper Schloss Rheinsberg mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt. Im Dezember 2013 sang er das Weihnachtsoratorium mit dem Neumeyer Consort Ensemble im Kaiserdom in Frankfurt am Main.

Er ist mehrfacher internationaler Preisträger u.a. 1. Preis beim 18. IMRICH GODIN INTERNATIONAL VOCAL COMPETITION in der Slowakei, Prix Association Edward MARSHALL (The best male singer) Concours de Chant lyrique à Paris U.P.M.C.F. in Frankreich,  23. internationalen Gesangswettbewerb Kammeroper Schloss Rheinsberg. Beim 29. Internationalen Meistersängerwettbewerb Neustadt a. d. Weinstraße gewann er den Publikums- sowie einen Förderpreis. In China gewann er mehrere Wettbewerbe und war Solist im Chor der deutschen Botschaft in Peking.

Hongyu Chen  besuchte Meisterklassen bei KS Brigitte Fassbaender, KS Eva Rankdová,  KS Oskar Hillebrandt, KS Deborah Polaski, KS Angelika Kirchschlager, Rudolf Piernay, Charles Spencer, Claudia Eder, Jean-Pierre Faber, Ruth Ziesak, KS Roman Trekel, Ulf Bästlein, Stellia Doz, Johannette Zommer, Ulrich Eisenlohr, Mathias Behrends, Mladen Tarbuk und Francisco Poyato.

Als Stipendiat wurde er gefördert von der Friedrich Ebert Stiftung (2009-2013), durch die Stipendienstiftung des Richard-Wagner Verbandes und Yehudi Menuhin „Live Music Now“ Saarland, außerdem er erhielt das Deutschlandstipendium der Müller-Stiftung (2013-2014).

 


Download DE | EN | CN

© 2018 Hongyu Chen